[GW] - Wer anders hätte es verdient als Jean Jülich das sich so viele Musiker zusammenfinden zu einem solchen Gedenkkonzert. Rund einhundert Künstler ehrten mit alten und neuen Liedern unseren " Schang ", der am 19. Oktober 2011 verstarb. Das Gedenkkonzert spiegelte ; mit seiner Vielfalt an Typen, Gesang und Generationen ( die jüngsten Musiker waren zwölf Jahre alt ). die vielen Facetten seines Lebenswerks wider. Da gab es die romantischen und kämpferischen Lieder der Edelweißpiraten, alte Kölsche Liedschätze , Zigeunermusik und moderne Klänge. Zu den Liedern erzählten die Musiker kleine Anekdoten über Jean Jülich.

Man kann nicht alle Künstler hier Aufführen , aber unter Anderem befanden sich Kai Engel & Stephan Brings, Günter ( Bömmel ) Lückerath, Kafi Biermann, Hartmut Priess, Rolly Brings & Band, Benjamin Brings, deFamilich,Wicky Junggeburth und Ludwig Sebus, unter all den Akteuren

Rund 800 Gäste , Familie, Freunde und Anhänger, feierten ihren Schang. Die Mülheimer Stadthalle war bis auf den letzten Platz ausverkauft.

Eine große Ehre für den engagierten Kölner Bürger Jean Jülich , dem es bis heute verwehrt blieb , die Ehrenbürgerschaft Kölns zu erlangen!

Im Sinne von Schang entschied die Familie Jülich, das die Einnahmen der Eintrittagelder und Getränke,zur Unterstützung des Edelweißpiratenfestivals zur Verfügung gestellt werden soll.

" Schang lag das Festival sehr am Herzen, weil es das Erbe der Edelweißpiratensehr lebendig weitergibt, insbesonders an die Jugend "