Winamp Mediaplayer Realplayer Flashplayer

 

Facebook

Google

JoomlaWatch 1.2.12 - Joomla Monitor and Live Stats by Matej Koval

+++Die nächsten Studiogäste: Zwei Hillije am 12.12., jeweils live ab 19 Uhr +++


66 Jahre KKK feiert Gala PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 19. Oktober 2016 um 18:17 Uhr

Eigentlich waren es 2 Veranstaltungen in einer. Zum einem feierte der Klub Kölner Karnevalisten sein 66-jähriges Bestehen, gleichzeitig präsentierten sich auch Künstler um ihre neuen Programme vorzustellen. Für dieses Jubiläum hatte man sich in den 4 Monaten der Vorbereitungszeit einiges einfallen lassen. Bei der Begrüßung dann bereits das erste Highlight denn wie Kai aus der Kiste kam aus einem leeren Spind der Moderator des Abends zum Vorschein, Marc Metzger. Er leistete einen wahren Moderationsmarathon ab, denn es galt 6 Stunden Programm zu übernehmen. Und das er seine Sache gut gemacht hatte, darüber bestand bereits kurz nach Beginn kein Zweifel. Ob Zwiegespräche mit seinem Doppelgänger oder Künstlern die gar nicht auf dem Plan standen, alles sah so spielerisch Leicht aus, aber brauchte ca. 6 Wochen Vorbereitungszeit.

Zum Programm: Dort gab es keine Tiefen, denn alle konnten sich im Vorfeld bei den Auswahlabenden für den Präsentationsabend gut bis sehr gut qualifizieren. Stehende Ovationen gab es bereits zu Beginn des Abends, denn die Tanzgruppen präsentierten einen Gemeinschaftstanz, nachdem Willi Wilden als Willi Ostermann „Heimweh nach Köln“ gesungen hatte. Auch für die Frau Kühne gab es standing Ovations für ihren Vortrag. Stark auch Achnes Kasulke und die 3 Colonias. Mit ihren Titel „Ob Kölsch, ob Pils, ob Alt“ haben sie bei vielen Gästen für einen Ohrwurm gesorgt. Durch die Verjüngung mit Fred Isenberg gibt es bei dem Trio nochmals einen Schub nach vorne. Wesentlich stärker und vor allem sicherer als im Vorjahr präsentierte sich Druckluft.

Mit ihren Medleys aus kölschen und internationalen Titeln, brachten sie den Saal richtig in Fahrt. Die Domstürmer  überraschten nicht nur mit ihren neuen Titeln sondern auch mit ihrem Medley in „verswingter“  Version vorgetragen.

Die Filue und Hanak legten sehr solide Auftritte hin, ebenso wie Harry un Achim, Mac Kalenberg und Rockemarieche. Wobei bei Rockemariesche noch etwas Zeit ins Land gehen muss bis das Publikum akzeptiert hat, das auch Rock a Billy im Karneval  seine Daseinsberechtigung haben wird. Das die Rabaue musikalisch vielseitig sind ist hinlänglich bekannt, das sie aber auch Disney-Melodien gekonnt vortragen können war sicherlich vielen neu, auch wenn es mit der Technik etwas haperte war es in Anlehnung an das Sessionsmotto schon etwas besonders und auch ihr neuer Titel „Josie“ könnte sich zum Ohrwurm entwickeln.

Eine gute Entwicklung in den letzten Jahren haben auch die „Geschwister in der Bütt“ hin gelegt. Bei der Menge der Tanzgruppen war es schwer die richtige Auswahl zu treffen aber man hatte auch hier ein glückliches Händchen bewiesen denn alle tanzten auf einem sehr hohen Level.

Zum krönenden Abschluss gab es dann  nach Mitternacht ein riesiges Finale nicht nur mit den aufgetretenen Künstlern sondern auch mit vielen anderen die im KKK sind. Rundum eine sher gelungene Gala die die der Klub auf die Beine gestellt hatte und trotz der Länge des Abends sehr kurzweilig war.




 
 

Veranstaltungen

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden Um mehr zu erfahren, klicken sie hier Impressum & Datenschutz.

Ich stimme der Nutzung von Cookies zu.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk