[GW] - Über 1000 jecke Wiever eroberten am 27 Jan. den grossen Sartorysaal. Dort erwartete sie ein gut koordiniertes Programm. Ein Höhepunkt folgte dem Nächsten. Zu Beginn die Kinder u. Jugendgruppe von "Jan uns Griet". Vom grössten Jan bis zur kleinsten Griet legten die Pänz wunderbare Tänze hin. Da kann man sagen für den tänzerischen Nachwuchs ist gesorgt. Perfekt! Drei der besten Redner , Klaus&Willi, Guido Cantz und Marc Metzger, kamen zu Wort und die Damen auf ihre (Lach) Kosten.

 

Die Musikgruppen Räuber, Rabaue, Rheinländer, Paveier und Brings trieben die Närrinen auf die Stühle und brachten sie zum schwitzen. Kleine Besonderheiten gab es auch, da es ja nicht immer glatt läuft. Die Gruppe Rabaue hatten sich verspätet und der Sitzungspräsident hatte nun die schwere Aufgabe das "Loch" im Programm zu füllen. Was er souverän schaffte. Er forderte nicht (wie die meisten in solcher Situation) die eigene Begleitband auf zu spielen, nein...er schritt selbst zur Tat und unterhielt die Damen mit einem wunderbaren Vortrag. Die Stadtgarde Köln Ahoj konnte danach noch vorgezogen werden. Sie brachten den "einzigen Kölner Shantychor" mit auf die Bühne. Fabelhaft die Jungs, musiklisch und tänzerisch. Etwas Besonderes gab es auch beim Auftritt von Brings. Zum Einen kamen sie mit Ersatzgitarrist, denn Harry Alfter lag krank zu Hause. Zum Anderen bekam Peter Brings von den Damen des Elferrats eine neue Hose überreicht, da ihm seine im Vorjahr bei der Veranstaltung geplatzt war. (er hat sie wohl selbst wieder zusammengenäht).

 

 

 

Ein grosses Lob haben auch die Zunft Müüs verdient. Die Tanzgruppe hatte, in der Formation wie sie jetzt steht, nur 6 Monate Zeit zu trainieren. Die Performance war sehr gut und die Jungen und Mädels bekamen ihren wohlverdienten Applaus. Schade das die Trainerin Frau Cassia Kuckelkorn nicht anwesend war. Sie wäre wohl hocherfreut gewesen.