Drucken

Auch wenn heute Micky Brühl völlig überraschend von dem „Ausstieg“ von Manuel Sauer, Simon Kurtenbach, Michael  Brettner, Alex Vesper und Andi Kober aus seiner Band telefonisch informiert wurde, bzw  per Mail informiert wurde, wird der Vollblutmusiker weitermachen.

Der Ausstieg von 5 Bandmitgliedern ist nicht das Ende der Micky Brühl Band auch wenn es nach der Session zu personellen Änderungen gekommen wäre, aber nicht in diesem Ausmaß, so Brühl  im Interview mit dem Kölner Express.

Vor 5 Jahren suchte Brühl neue Bandmitglieder für seine Band und er fand, zum Teil in Kölner Karnevalskreisen unbekannte Musiker und erarbeitete sich mit den „Jungen Wilden“ eine große  Bekanntheit.

In einer Videobotschaft äußern sich die 5, dass ihnen dieser Schritt unfassbar schwer fällt. Es gebe aber massive Gründe für diese Entscheidung, man werde nicht weiter darauf eingehen, aber wenn 5 Jungs gehen gibt es viele Gründe dafür, so Kurtenbach. Man bedanke sich aber persönlich bei den Fans für 5 tolle Jahre und verspricht das man sich auf oder neben der Bühne wiedersehen werde.

Brühl selber sei sehr enttäuscht über die Vorgehensweise seiner Kollegen, zitiert ihn der Express.  Eine Auflösung komme für ihn aber nicht in Frage, denn man kann keine Band auflösen die einem nicht gehört. Er sei aber bereits mit neuen Musikern in Kontakt, wolle aber nichts überstürzen, denn es gehe ja darum die Qualität der Band zu steigern. Jedes Ende ist ein neuer Anfang, schreibt Micky Brühl auf Bandseite bei Facebook und er werde seine neuen Bandkollegen zu gegebener Zeit vorstellen. Und so wird der Musiker wieder „von Vorne“ anfangen, wie bereits vor 5 Jahren, aber wer Micky kennt, weiß das er sich so schnell nicht unterkriegen lässt und stärker als je zu vor aus dieser Sache hervorgehen wird