Drucken

[GS] - bei der  Eröffnung des Straßenkarnevals an Weiberfastnacht.So geschehen am Donnerstag am Denkmal in der Hubertusstraße in Flittard.

Wie bereits im Vorfeld berichtet kann man die hohen Auflagen und damit die verbundenen Kosten für eine solche Veranstaltung nicht mehr auffangen.

Aber auch beim letzten Mal hieß es wieder Flittard Alaaf. Bein klirrender Kälte und strahlendem Sonnenschein war der gesamte Platz gut gefüllt als Björn Heuser, wie auch seit vielen Jahren, das Opening mit seinen kölschen Liedern eröffnete. Wie gewohnt ging es Schlag auf Schlag mit dem Musikprogramm. Die Band Lupo war vor Freude außer Rand und Band. Hatten sie doch 3 Stunden vorher den ersten Preis bei Top Jeck von Radio Köln gewonnen.

Egal ob die neue Formation Kommando 3 oder die gerne gesehene Band der Altreucher, die Band Kempes Finest mit der quirligen Nikki Kempermann oder auch die Formation Kölschraum mit dem Frontman Carmelo Di Liberto brachten die bunt kostümierten Jecken in Stimmung. Das war auch dringend nötig bei den frostigen Temperaturen. Freunde anderer Gesellschaften machten auch ihren obligatorischen Besuch zum letzten Mal. Mit einem traurigen Auge endete die Sessionseröffnung am späten Nachmittag.