Unter dem Motto 2 Mützen, 1 Programm „touren“ Wachten und Brandt derzeit durch die Säle Köln’s und ihre Videos sorgen derzeit für etliche Lacher im Netz. Stephan Brandt und Lukas Wachten auf der Suche nach dem Grünkohl. Vor Zeiten war es immer so, dass es bei den Regiments- und Korpsapellen der Gesellschaften zum Abendessen für die Mitglieder und Gäste Grünkohl mit Mettwürstchen gab. Dies scheint wohl vorbei zu sein denn bei insgesamt 7 Regimentsapellen gab es nur bei Jahn von Werth das gewünschte Wintergemüse.

Und weil beide Grünkohl lieben und ihn bis auf eine Ausnahme nicht bekamen, entschlossen sich die beiden Jecken, selber zu kochen. „Wenn keiner Grünkohl macht, machen wir das“, so Lukas Wachten und Stephan Brandt. Und das noch für einen guten Zweck. Passend zum diesjährigen Sessionsmotto „Wenn mer uns Pänz sinn, sin mer vun de Söck“ werden sie natürlich nicht für sich, sondern für den Kalker Mittagstisch kochen. Der Kalker Mittagstisch ist ein Verein, der er sich zur Aufgabe gemacht hat Kindern aus sozial schwächeren Familien  täglich ein kostenloses und warmes Mittagsessen bereitstellen zu können.

Und weil so etwas schnell Kreise zieht, hat sich in einem Video von Stephan Brandt auch Heiko Hörnecke, Inhaber vom Brauhaus Quetsch in Rodenkirchen, gleich zwei Mal breiterklärt für die Kinder zu kochen. „Ich koche einmal Lasagne und einmal Rigattoni“. Wenn das kein Versprechen ist!!

https://www.facebook.com/stephan.brandt.1884/videos/1365203650191785/

Weil aber Lukas Wachten nicht der Meisteroch ist, „Grünkohl kochen kann ich nicht, bei mir reicht es gerade zu Spaghetti mit fertiger Pesto, wird Stephan wohl den Kohl machen und ich werde mich um die Mettwürstchen kümmern“, so Wachten, Die beiden werden nach Aschermittwoch ihr Versprechen einlösen. Dass sie das Essen selber finanzieren ist wohl Ehrensache, „wir hoffen nur das wir Anfang März auch noch Kohl bekommen“, so Lukas weiter.

 

Als kleine Hilfestellung hier ein Rezept zur Zubereitung:

Grünkohlblätter mehrmals gründlich waschen. Blätter vom Mittelstrunk abstreifen, in sprudelndem Salzwasser 3-5 Minuten blanchieren. Abgießen und sofort mit kaltem Wasser abschrecken. Grünkohl durch die grobe Scheibe des Fleischwolfs treiben.

Schweinebauch in 2cm dicke Scheiben schneiden, in einem großen Topf beidseitig im Schmalz hellbraun anbraten. Zum Schluß gehackte Zwiebel und Knoblauch mitdünsten.

Grünkohl zugeben und gut andünsten. Mit Brühe aufgießen und mit Salz und reichlich Pfeffer würzen. Zugedeckt bei milder Hitze ca. 1 Stunde schmoren. Zwischendurch möglicherweise etwas Fleischbrühe nachgießen. Grünkohl noch einmal abschmecken, überschüssiges Fett mit geschroteten Haferflocken binden.