Drucken

Diese Nachricht stimmt viele traditionelle Karnevalisten traurig. Die 3 Colonias mit Frank Morawa, Marcus Schmitter und Fred Isenberg hören Aschermittwoch (17. Februar)2021 auf. Und damit stirbt eine weitere Parodisten Gruppe auf den Bühnen Köln’s. „Man soll aufhören wenn es am schönsten ist“, so Frank Morawa und „zur Zeit macht es noch viel Spaß, aber die Zeiten haben sich geändert.“

1976 gründete Dieter Steudter, Paul Rumpen und Walter Haarhaus das Trio. Und im Laufe der Jahrzehnte setzten sie mir ihrer Musik und ihren komödiantischen Einlagen Akzente. „Es war in Königswinter“, Ja, die Oma will nach Palma“, „Bier und nen Appelkorn“ sind nur einige Titel aus der Vergangenheit die heute noch vielen im Ohr sind. Wie viele Polonaisen gab es in den Sälen und vor allem in der Lachenden Sporthalle zu ihren Titeln. Aber auch in den folgenden Jahren konnten die 3 Colonias punkten. „Ich han en Mötz, ich ben jetz Präsident“, „Die Fröschelche“, „Die alte Dampfeisenbahn“ oder „Einmol Prinz ze sin“, sind Titel der jüngeren Vergangenheit.

Karneval lebt von der Parodie, aber scheinbar ist das etwas was die jüngeren Leute nicht wollen oder können. „Den typischen Familienkarneval, wie wir ihn vor 20 Jahren circa hatten, den gibt es leider nicht mehr. Wir haben den Eindruck, die Leute wollen nicht mehr zuhören und am liebsten eine Band nach der anderen auf der Bühne haben,“ so Morawa zu uns im Gespräch. „Aber auch die Buchungsszene hat sich stark gewandelt, früher haben wir zum Beispiel mit dem Jupp an der Theke gestanden und Verträge abgeschlossen. Das funktioniert heute kaum noch. Heute fehlt vielen Machern das Herz. Da sind Agenturen die einem Komplettprogramme verkaufen und da bleibt die Parodie auf der Strecke.“

Es ist heute alle viel Schnelllebiger geworden, es sind andere Generationen heran gewachsen. Vielleicht ändert sich das nochmal in 20 Jahren, ich glaube aber nicht, erzählt uns Franky. Und so werden sich die Wege in 2021 trennen. Ob es ein endgültiger Abschied ließ der 52-jährige offen. „Vielleicht sieht man mich irgendwann mal solistisch oder aber als Dauergast bei den Gaudi Buam“ (bei denen auch Marcus Schmitter schon seit vielen Jahren aktiv ist)

Aber jetzt wollen die Parodisten erstmal die 44. Karnevalssession mit ihrem neuen Titel „Palim, Palim“ feiern, ehe es für die 3 „naturbekloppten“ am 17. Februar 2021 und der „alten Dampfeisenbahn“ auf das Abstellgleis geht.

 

 

Foto: Die 3 Colonias