Den Eindruck das Kölle Olé ein Flop war könnte man bekommen wenn man einige Berichte im Internet liest. Soviel vorab - man kann es natürlich nicht allen Recht machen. Aber zum Programm, das sich schon fast wie ein Who des Who der Kölner Karneval und der Schlager- und Mallorca Szene. Neben der Hermes House Band, Diana Sorbello, Marc Medlock, „Der Wendler“, Tim Toupet, Jürgen und vielen anderen war natürlich auch die Kölsche Szene wie Paveier, die an diesem Tag zum ersten Mal mit ihren Neumitglied Sven Welter auftraten, Bläck Fööss, Bruce Kapusta, Räuber und Brings vertreten.

 


Die Paveier mit Sven Welter

Ein Mischung die wohl voll gelungen war, denn sonst wäre es nicht zu erklären gewesen, das 33.000 Zuschauer da waren. Für einen Eintrittspreis von 9,90 € im Vorverkauf (plus Gebühr)ein absolut positives Preis- Leistungsverhältnis. Selbst bei 25,- Euro an der Tageskasse konnte man bei den Künstleraufgebot noch durchgehen lassen. Und das Wetter, das an diesem Tag nicht besser hätte sein können tat sein übriges. Offensichtlich wurden aber von dem guten Wetter die Betreiber der Getränkestände überrascht, denn dort gab es schon am frühen Nachmittag keine gekühlten Getränke mehr. Und auch die langen Schlangen an den „Bonbuden“ sorgten nicht gerade für einen reibungslosen und schnellen Ablauf. Das Thema mit Kühltaschen wurde wohl von der Security unterschiedlich gehändelt. Während man auf der Seite von Kölle Olé lesen kann das das mitbringen von Speisen und Getränken nicht gestattet ist berichtet der Kölner Express ( Link zum Artikel) das Familie Fuchs mit Nudelsalat und Würstchen angereist ist. Alles in allem bleibt zu sagen dass es 1. für eine Premiere ein gelungenes Event mit kleineren Hindernissen war und das 2. der Veranstalter wohl bei einigen Sachen noch nachbessern wird. Es bleibt zu hoffen, dass man am 04. Juni 2011, wenn es Kölle Olé zum zweiten Mal geben wird, die kleineren Probleme schon im Vorfeld abstellen wird. Der Vorverkauf hat bereits begonnen und die Karten zum Preis von 9,90 (zzgl. 4,60 VVK -Gebühr) könne über die Homepage von Kölle Olé bereits bestellt werden.